Eindrücke


Marlas Kinderwillkommensfest August 2017

Immer mehr Eltern möchten, dass ihr Kind einmal selbst entscheiden kann, welchen Glauben es leben möchte und ob es eines Tages getauft werden soll. 

Auf ein Familienfest wollten Natascha und Daniel aber nicht verzichten und so geht es vielen Eltern. 

Als ich zum Vorgespräch bei der kleinen Familie war erzählten mir die zwei, dass das Fest auf der Wiese hinter dem Haus stattfinden soll, doch die Hausverwaltung hatte etwas dagegen. Es musste also eine neue Location gefunden werden und es wurde das Sürther Bootshaus in Köln.

Schon als ich mich der Location näherte war ich völlig begeistert. Das Fest war schon im vollen Gange als ich ankam, eine tolle lockere Atmosphäre. Natascha und Daniel haben mit sehr viel Liebe zum Detail alles vorbereitet und dekoriert. 

Das Wetter hat super mitgespielt, so dass die Zeremonie auf der Terrasse stattfinden konnte.

Zum Einstieg hörten wir das Lied et jitt kei Wood von Cat Ballou und schon da bekam ich Gänsehaut, vor dieser atemberaubenden Kulisse, direkt auf dem Rhein.

Natascha und Daniel haben sich eine tolle symbolische Handlung ausgedacht. Inspiriert von dem Lied bunte Pyramiden von Querbeat haben die Gäste im Vorfeld Wünsche für Marla auf bunte Steine geschrieben. In der Handlung hat Daniel dann alle Steine zu einer Pyramide aufgebaut, währeddessen hörten wir natürlich das Lied. 

"Wir bauen bunte Pyramiden und jeder soll sie sehen.Es sind die ersten von ganz vielen und sie sollen für immer stehen."

Marla wird jetzt jedes Jahr einen Stein zu ihrem Geburtstag bekommen und somit lange an ihren wundervollen und einzigartigen Tag erinnert werden.

Es war so ein tolles Fest und ich freue mich so sehr, dass ich die kleine Marla auf der Welt willkommen heißen durfte.